Grin Rasenmäher

Ein schöner Garten, den man geniessen kann, braucht regelmässig Pflege und Wartung. Am häufigsten geht es dabei ums Rasenmähen.

Die grössten Nachteile dieser Arbeit sind:

  • häufige Zwischenstopps zum Entleeren des Grasfangkorbes
  • Beseitigung der Grasreste

Es ist erwiesen, dass diese beiden Betätigungen etwa 75% der Zeit in Anspruch nehmen. Grin hat ein Schneidesystem patentiert, bei dem das Gras geschleudert und zu Pulver verarbeitet wird. Das bedeutet, Gras schneiden unter den gleichen Bedingungen und mit dem gleichen Ergebnis wie mit herkömmlichen Rasenmähern, ohne das lästige und mühsame Problem der Grasresteentsorgung.

GRIN, ein neuer Standpunkt




Mähen, ohne Fangkorb, keine Abfälle. Warum?

Grin ist das einzige patentierte Schneidesystem, das Gras mähen ermöglicht mit der gleicher Häufigkeit, bei gleicher Grashöhe wie bei traditionellen Mähern, ohne Fangkorb und ohne Grasreste zu hinterlassen. Auf diese Weise verkürzen sich entscheidend die Schneidezeiten, ohne Zwischenstopps zu Fangkorbentleerung. Nie wieder Probleme bei der Abfallbeseitigung (Fahrten zur Deponie unter Berücksichtigung der Öffnungszeiten, Wagenreinigung, usw.).

Wie funktioniert Grin?

Das geschnittene Gras verbleibt für wenige Sekunden im Innern des speziellen Schnittkessels. Hier wird es geschleudert und zerkleinert durch die rotierende Bewegung des Messers. Auf diese Weise verliert das Gras grösstenteils an Volumen, wird zu Pulver, zerteilt sich in winzige Partikel und wird praktisch unsichtbar. Diese winzigen Partikel werden in die Grasnarbe gedrückt (sie bleiben nicht auf der Grasoberfläche liegen!) und werden in kürzester Zeit vom Boden aufgenommen.